LinkedIn-Profil verifizieren mit Reisepass

LinkedIn bietet mittlerweile in vielen Ländern – darunter die Schweiz, Deutschland und Österreich – die Möglichkeit, das LinkedIn-Profil mittels NFC-Chip im Reisepass zu verifizieren. Wie das funktioniert, zeige ich im Anleitungsvideo unten.

Ist Reisepass auslesen nicht gefährlich?

Viele Apps – zB von Neo-Banken – machen auch eine Verifizierung ab einem offiziellen Dokument, oft nicht durch Auslesung des Chips, sondern durch Abfotographieren der Daten.

Beim Schweizer Reisepass ist neben den Daten, die man mit einem Foto auch mitteilt, zusätzlich Information im Chip über Fingerabdrücke. Grundsätzlich kann man mit entsprechenden Apps wie ReadID selbst den Chip auslesen und schauen, was da drin (teilweise kryptisch) gespeichert ist.

Schweizer Reisepass mit NFC-Chip-Symbol unten rechts

Die biometrischen Daten (Gesichtsbild, Unterschrift und – für den Pass – Fingerabdrücke; sie werden in einem Chip gespeichert und sind vor einem allfälligen Missbrauch sicher) werden von den kantonalen Behörden oder der schweizerischen Vertretung im Ausland erfasst.

Website ch.ch des Bundes

Es ist sicher ein Gedanke wert, ob man solche Dinge tun will – einfach auch, weil wir generell im Internet vorsichtiger sein sollten mit unseren Daten.

Entscheide also selbst. Persona – der Anbieter, der diese Verifikation durchführt für LinkedIn – sagt, die Gesichtsdaten werden sofort danach gelöscht und die anderen Daten 30 Tage lang aufbewahrt, dann gelöscht. Glauben wir das? Auch das entscheiden alle selbst.

Anleitung: LinkedIn mit Reisepass verifizieren

NFC-Probleme mit gewissen Smartphones

Einige haben berichtet, dass es Probleme gibt beim NFC-Chip-Lesen bei gewissen Smartphone-Typen. Sie mussten teilweise viele Male versuchen.

Ich hab es mit dem Google Pixel 8 Pro gemacht ohne Probleme, einige haben Erfolge gemeldet mit iPhone 12, 13 und 15. Das iPhone 12 Mini wurde von jemandem als problemfall gemeldet – später meldete aber jemand, dass es genau mit diesem Smartphone funktioniert hat.

Ältere oder sehr günstige Smartphones haben allenfalls am NFC-Chip gespart. Wenn du mit dem Smartphone kontaktlos zahlen kannst – was die meisten heutigen können – sollten die Voraussetzungen gegeben sein. Klappt es bei dir?

NFC-Sensor eingeschaltet?

Es gibt in den Einstellungen zumindest bei Android die Möglichkeit, den NFC-Sensor abzustellen. Falls du also sonst nie den NFC-Sensor nutzt, könnte das das Problem sein. Schau nach, ob du das einschalten musst und versuche es wieder.

Mit iPhone 12 Pro ohne Problem. Musste das iPhone auf den Pass legen, dort wo das Chip-Symbol ist.

Chris Bossert in LinkedIn

Klappt es bei dir? Fragen dazu?

Bonus: folge mir gerne auf LinkedIn ?

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Leave a Reply

Ähnliche Beiträge

WordPress umziehen

WordPress-Website umziehen

Manchmal will man umziehen – aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht will man auf ein professionelles Hosting umziehen oder Websites,

Laptop mit LinkedIn-Website

Wie funktioniert LinkedIn?

Erfahren Sie in unserem Artikel «Wie funktioniert LinkedIn?» alles über die Funktionsweise, Vorteile und Tipps zur Nutzung dieses führenden beruflichen Netzwerks.